Dampfgeraetefreunde

Die Review-Seite für Geniesser von Dampfgeräten!
Aktuelle Zeit: Sa 23. Sep 2017, 06:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Fotoreview Svoemesto Kayfun V4
BeitragVerfasst: Mi 10. Dez 2014, 11:16 
Gunny
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Schalksmühle
Lange schon wird der Nachfolger des Kayfun 3.1 sehnsüchtig erwartet. Das Team von Svoemesto hat sich Zeit gelassen und versucht, sein neues Produkt benutzerfreundlich und qualitativ hochwertig zu gestalten. Jetzt wird sich zeigen, ob dies auch geglückt ist.

Am 06.12.2014 war der offizielle Verkaufsstart.

Was zu aller erst mal ins Auge fällt ist, das immer mehr Topverdampfer nicht mehr in einer einfachen Luftpolsterfolie ausgeliefert werden, sondern man Wert auf eine schöne Verpackung gelegt hat. Auch die Zeiten, das der Dampfer selber rausfinden musste, wie sein neuer Verdampfer funktioniert sind nun vorbei: Der V4 wird mit einem ausführlichem, jedoch nicht immer aufschlussreichem Handbuch ausgeliefert!! Hierfür schon mal ein grosses Lob an Svoemesto!

Und ganz nebenbei, ein Blick ins Handbuch lohnt sich, da auf Seite 2 das beliebte Subohmdampfen dadurch ausgeschlossen wird, das der Widerstand größer 1 Ohm sein muss. Auch mit dem optionalen 4S Set wird diese Einschränkung nicht aufgehoben, obwohl dieses Set eigentlich genau die richtigen Voraussetzungen schafft.

Der Karton selber ist versiegelt und hat div. Sicherheitsmerkmale. Dies ist wohl die Konsequenz aus der immer grösser werdenden Zahl der "Kopierer". Ob dies Auswirkungen hat ist mehr als fraglich. Die Kunden, welche auch gerne mal zu der einen oder anderen Raubkopie greifen, sind sich sehr wohl darüber im Klaren, was sie kaufen und ein fehlendes Hologramm wird dieses Klientel auch nicht davon abhalten.

Das sich die eindeutige Seriennummer des Verdampfer nur auf dem Karton finden lässt, hat wahrscheinlich mit der Produktion zu tun. Die Nummer auf den Verdampfer selber zu bringen hätte den Preis noch weiter in die Höhe getrieben. Wobei ich nicht der Meinung bin, das ein Verdampfer von dieser Qualität und mit diesen Features sowie der Menge an Einzelteilen mit einem Startpreis von 149,--€ zu teuer ist. Hier ist man definitiv mit der Preisgestaltung auf dem Teppich geblieben.

Ein sehr grosses Manko des 3.1, die Befüllung, wurde beim V4 wesentlich vereinfacht. Der V4 wird simpel von oben befüllt. Somit entfallen Spezialflaschen und die Rumsifferei bei der Befüllung.

Schauen wir uns jetzt mal den Inhalt des Kartons an. Neben dem eigenlichen V4 findet man einen "Halb"tank aus Glas sowie einen Kunststoff-Volltank. Weiterhin das schon oben erwähnte Handbuch, ein Aufkleber mit dem Firmenlogo sowie eine Sprengzeichnung des Verdampfers. Anhand dieser Sprengzeichnung kann man schon erahnen, das wir es nicht mit einem simplen Produkt zu tun haben. Ich werde von dieser Zeichnung kein Foto hier zeigen. So einfach möchte ich es den Klonern auch nicht machen.

Das erste und das zweite Foto zeigen den Karton mit noch ungebrochenem Siegel:

Dateianhang:
kayv4001.jpg
kayv4001.jpg [ 83.68 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Dateianhang:
kayv4002.jpg
kayv4002.jpg [ 63.62 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Auf der rechten Kartonseite findet ihr die eindeutige Serien-Nummer in ein Hologramm eingearbeitet:

Dateianhang:
kayv4003.jpg
kayv4003.jpg [ 79.16 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Wenn der Karton geöffnet wird, findet ihr den V4, den Glas-Halbtank sowie die Kunstoffvolltank im ausgeformten Kuhlen. Oben drauf ist das Handbuch, das kleine Sprengzeichnungsposter sowie der Firmenaufkleber.

Dateianhang:
kayv4004.jpg
kayv4004.jpg [ 170.59 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Hier noch mal der zusammengebaute Kayfun V4 mit seinen Zusatztanks.

Dateianhang:
kayv4005.jpg
kayv4005.jpg [ 224.19 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Alle Teile, mit denen man die verschiedenen Tankmöglichkeiten bauen kann.

Dateianhang:
kayv4006.jpg
kayv4006.jpg [ 206.86 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Der zusammengebaute Tank mit der geöffneten Verdampferkammer.

Dateianhang:
kayv4007.jpg
kayv4007.jpg [ 178.55 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Hier schon nach der Reinigung (ich habe alles nur mit sehr warmen Wasser abgespült) die erste Wicklung. Nicht gerade eine saubere Microcoil gefüllt mit Bio-Watte.

Dateianhang:
kayv4008.jpg
kayv4008.jpg [ 116.48 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Vor dem ersten Funktionstest habe ich die überschüssigen Drahtenden noch nicht abgeknipst.

Dateianhang:
kayv4009.jpg
kayv4009.jpg [ 87.17 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Nach dem Abknipsen kann die Verdampferkammerhülse aufgeschraubt werden (vorher die Dichtung und das Gewinde fetten nicht vergessen). Die Watteenden lasse ich nach oben rausgucken.

Dateianhang:
kayv4010.jpg
kayv4010.jpg [ 85.84 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Nun nochmals ein wenig Liquid auf die Watte, damit man testen kann, ob der Draht nicht an die Hülse kommt und somit einen Kurzschluss verursacht.

Dateianhang:
kayv4011.jpg
kayv4011.jpg [ 87.98 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Die Watteenden werden nun links und rechts mit einem feinen Schraubenzieher in die Liquidkammern gedrückt.

Dateianhang:
kayv4012.jpg
kayv4012.jpg [ 87.83 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Noch einmal ein Funktionstest. ( es ist einfach zu mühsam alles wieder auseinander zu schrauben, wenn man hinterher merkt, das die Wicklung nicht dampft).

Dateianhang:
kayv4013.jpg
kayv4013.jpg [ 80.73 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Auch das untere Tankgewinde und den O-Ring gut einfetten.

Dateianhang:
kayv4014.jpg
kayv4014.jpg [ 100.59 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Anschliessend das untere Tankelement mit dem Dampfkammerdom aufschrauben.

Dateianhang:
kayv4015.jpg
kayv4015.jpg [ 98.6 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Die Klemmteile aufstecken und mit der Rändelschraube handfest fixieren. Danach kann der Kopfring aufgeschraubt werden.

Dateianhang:
kayv4016.jpg
kayv4016.jpg [ 101.5 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Nun habe ich die Liquid-Control geschlossen und das Liquid eingefüllt. Auf das notwendige Luftpolster sollte man schon achten, also bitte nicht bis zur Oberkante das Liquid einfüllen.

Dateianhang:
kayv4017.jpg
kayv4017.jpg [ 81.29 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Wenn man nun die Driptipaufnahme draufschraubt ist alles fertig und man kann die Liquid-Controll öffnen. Die aufsteigenden Luftblasen zeigen an, das sich die Watte nun vollsaugt.

Dateianhang:
kayv4018.jpg
kayv4018.jpg [ 167.46 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Zum Schluss noch einmal der Kayfun V4 auf einem Highendsmoke Phantom Akkuträger. Sieht gut aus finde ich (OK, der Pluspol muss noch feinjustiert werden, damit der Spalt verschwindet).

Dateianhang:
kayv4019.jpg
kayv4019.jpg [ 191.22 KiB | 4249-mal betrachtet ]


Fazit:

Wieder einmal hat Svoemesto einen tollen Verdampfer auf den Markt gebracht. Alle Teile, auch komplizierte, sind sauber gearbeitet und die Gewinde laufen optimal. Diesmal habe ich jedoch einige "Aber":

1. Das 4S Kit habe ich eigentlich mit "For Subohm" übersetzt. Dies wird jedoch im Handbuch expliziet ausgeschlossen. Und selbst mit dem verbauten Kit bekommt der Verdampfer nicht wirklich mehr Luft, als ein Kanger Aero Giant. Da dachte ich, wäre mehr drin.

2. Wenn der Verdampfer geliefert wird, sind die Einzelteile zum Teil deutlich mehr als "handfest" zusammen. Beim Auseinanderbau sollte man sich schon über die einzelnen Schritte im Klaren sein. Hier wird man im Handbuch nicht immer fündig (öffnen der Verdampferkammer z.B.).

3. Es gibt wieder ausgesprochen viele "geklemmte Teile" (z.B. der Tank mit der Stahl- oder der Glaseinheit) welche durch einen O-Ring abgedichtet werden. Hier sind die zukünftigen "Siff"-Stellen schon ab Werk eingebaut, da alles wirklich gut gefettet (ich mache das wie oben beschrieben mit VG) und sauber sein muss, ansonsten werden an diesen Stellen Liquidtropfen rausgedrückt.

4. Eine Liquidcontrol ist eigentlich was feines. Aber genau wie bei GG hat man nicht die geringste Ahnung, in welcher Stellung sie sich gerade befindet. Also immer erst komplett auf bzw. zudrehen, damit man dann etwas feiner zu Werke gehen. Wenn man eine Stellung gefunden hat, ist diese nahezu unmöglich replizierbar (nur grob, in dem man sich die Anzahl der Umdrehungen, bzw. Teilumdrehungen merkt).

Es handelt sich eben um ein Highend-Gerät, welches nicht wirklich in die Hände eines Anfängers und eines Unbegabten gehört. Diese Menschen werden dann immer wieder Problem beim Auseinander nehmen, wickeln und abdichten bekommen. Geschmack und Dampf sind jetzt nicht wirklich besser als beim 3.1 oder beim Light Plus, aber vielleicht kommt das ja noch.

_________________
Gruss
D_Sky
Laird of Glencairn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fotoreview Svoemesto Kayfun V4
BeitragVerfasst: So 14. Dez 2014, 11:31 
Gunny
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Schalksmühle
Eine erste Früherkenntnis:

Ich habe jetzt mittlerweile 9 Füllungen mit dem V4 in Dampf aufgehen lassen.

Die oben gezeigte Wicklung hat auch bei 18 Watt keine Nachflussprobleme und kommt dann richtig in Fahrt. Normalerweise betreibe ich ihn bei 10 Watt, da ich keine Nebelmaschine benötige.

Ich habe den V4 mal mit einer Spritze nachgefüllt um zu messen. Wenn die Wicklung noch vollgesaugt ist und die Control geschlossen, konnte ich 3ml einfüllen und es blieb noch ein genügend grosses Luftpolster.

Nachfüllen ist erwartungsgemäss nicht das geringste Problem. Man muss nur drauf achten, ihn nicht zu voll zu machen und in Vorfeld sollte die Liquid-Control geschlossen sein. Wenn dann doch mal zu viel Liquid eingefüllt wird, ist das auch lösbar. Controll auf bis ein paar Blasen kommen, dann wieder Control zu und dampfen. Dann wieder auf und anschliessend wieder schliessen und zwar so lange, bis ein genügend grosses Luftpolster zeigt. Ab dann kann die Controll aufbleiben. Ich schliesse sie jedoch am Abend immer.

Wie ich schon im Review vermutet habe, sind es einige User in den Netzen, die Undichtigkeiten an den verschiedensten Stellen melden. Bei so vielen Dichtungen und dann wird das Ganze nur mit der Rädelschraube geklemmt war dies eigentlich klar.

_________________
Gruss
D_Sky
Laird of Glencairn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Fotoreview Svoemesto Kayfun V4
BeitragVerfasst: Do 18. Dez 2014, 18:09 
Gunny
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Schalksmühle
Noch ein kleiner Nachtrag:

Nach Rücksprache mit einem Mitarbeiter von Svoemesto hat die 1 Ohm Grenze wohl mehr juristische als wirklich bautechnische Gründe.

Ich würde es trotzdem nicht übertreiben.

_________________
Gruss
D_Sky
Laird of Glencairn


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de