Dampfgeraetefreunde

Die Review-Seite für Geniesser von Dampfgeräten!
Aktuelle Zeit: Sa 26. Mai 2018, 16:36

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wicklung und ihre Pflege
BeitragVerfasst: Sa 13. Jul 2013, 11:18 
Ich habe bisher immer einen neuen Verdampfer (Clearo) aus seiner Verpackung genommen, befüllt und losgedampft.
War er leer, habe ich ihn nachgefüllt und irgendwann hatte ich den Eindruck er schmeckt nicht mehr und dann kam er weg.
Wenn man nachschaut, sieht man auf der Wicklung ne ziemliche Kruste von "irgendwas" und es leuchtet schon ein, warum der nicht mehr schmeckt.

Die Pflegealternative mit dem Dryburn hat mir nie so gelegen um die Nutzungsdauer zu verlängern und bei ellen Teilen geht das ja auch nicht so leicht.

Nun habe ich aber jemanden gehört, der schwört darauf, seine Verdampfer jedes Mal vor dem Neubefüllen gründlich auszuspülen und behauptet, dass die so viel viel länger halten und auch keinen Dryburn benötigen.

ist natürlich ein subjektiver Eindruck, hört sich aber gar nicht so abwegig an, dass man die Nutzungsdauer so verlängern kann - hat das vielleicht schon mal jemand probiert ?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wicklung und ihre Pflege
BeitragVerfasst: Sa 13. Jul 2013, 15:30 
So mache ich das auch Jürgen. Vor jeder dritten Füllung wird das Teil unter fliessendem warmen Wasser ausgespült und kommt dann auf die Heizung. Da die zur Zeit aber nicht an ist dauert das trocknen halt ewig.

Macht aber nix da ich genug davon habe. Zur Not kann man auch mit einem Fön nachhelfen.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wicklung und ihre Pflege
BeitragVerfasst: Sa 13. Jul 2013, 16:48 
Gunny
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Schalksmühle
Hmmm, ich bin der Meinung, dass das schwarze Zeug an der Wicklung Kohle ist, die entsteht, wenn Stoffe, die nicht verdampfen übrig bleiben (wie beim Salzwasser, wo nur das Wasser verdampft und das Salz hinterher übrig bleibt).

Eine Spülung bringt der Schnur was, und nicht der Wicklung.

Meiner Meinung also 2 paar Schuhe.

_________________
Gruss
D_Sky
Laird of Glencairn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wicklung und ihre Pflege
BeitragVerfasst: Sa 13. Jul 2013, 17:02 
D_Sky hat geschrieben:
Hmmm, ich bin der Meinung, dass das schwarze Zeug an der Wicklung Kohle ist, die entsteht, wenn Stoffe, die nicht verdampfen übrig bleiben (wie beim Salzwasser, wo nur das Wasser verdampft und das Salz hinterher übrig bleibt).

Ich vermute das da noch Staub und Pollen mit drin sind, denn wir saugen ja ungefilterte Atemluft durch die Verdampfer.
Ab und zu mal Wässern kann bestimmt nicht schaden. Meinen A.R.T den ich nicht gern wickel werfe ich ab und zu mal in meinen Ultraschall Reiniger und lasse den Verdampfer dann mehrmals die vollen 5 Minuten Reinigungsdauer schwimmen. Wenn ihr sowas auch macht dann lasst den Ultraschall Reiniger bitte zwischendurch mal abkühlen, für Dauerbetrieb sind die billigen Dinger nicht vorgesehen! Der A.R.T ist nach mehreren runden im USR fast wieder sauber. Starke Verkrustungen bekomme ich damit leider nicht mehr runter aber die leichte dunkel braune Plörre ist weg und die Faser (Ortmann) wieder fast weiß.

cu Ron


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wicklung und ihre Pflege
BeitragVerfasst: So 14. Jul 2013, 07:18 
Ah gut Achim, ich denke nach de Urlaub werde ich das auch mal angehen und im Auge behalten, ob das die Haltbarkeit positiv beeinflusst.

Bei den Fasern geht es auf jeden Fall leichter, die auch nach längerer Nutzung wieder zu regenerieren, das habe ich auch schon gemerkt. Während die Fasern fast wieder weiß werden, bleibt der Draht meist so zugekokelt wie vorher - wahrscheinlich ist das tatsächlich so eine Art Kohle mit allem möglichen darin (hat bestimmt noch niemand analysiert)

Die Überlegung war jetzt eigentlich nur, ob eine regelmäßige Säuberung vielleicht verhindert, dass sich so schnell diese dicke Menge Kohle am Draht bildet, die dann später fast gar nicht mehr runtergeht. Vorbeugende Reinigungen sozusagen... natürlich nur, wenn man dabei nichts kaputt macht und es tatsächlich mit etwas ab- oder ausspülen getan ist.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wicklung und ihre Pflege
BeitragVerfasst: So 14. Jul 2013, 22:35 
also so mach ich es:
Ich nutze im Moment Billig-Vivis von Zazo, einen EVOD, einen billig-Clearo von Zazo, CE5s Clearos (allerdings eher selten, meine siffen sich nur fröhlich durch die gegend).

So etwa alle 2-3 Füllungen bau ich das Ding auseinander und spül alles durch.
Dann leg ich die Verdampferköpfe auf ein Zewa - das saugt das wasser aus dem docht (schlau, ne?)
Während ich also alle Plastikteile trockentuppfe leg ich die Köpfe dann 2-3 mal auf ne andere stelle vom Zewa - und dann sind sie irgendwann fast trocken.

Dann dürfen die Köpfe alle hintereinander zum Dryburn antreten.Ja, ich kenne die Meinungen dazu, dass zu häufiger Dryburn auch nicht gut ist.

Also wird schön gefeuert - ganz vorsichtig - bis die drähte keine schwarzen ablagerungen mehr haben, sondern grau/weiße.

Danach spül ich das ding nochmal durch, nochmal trocken "zewan" und dann gehts zur weiteren verwendung zurück ins gerät.



Auf diese Weise habe ich nun: die vivi-köpfe seit 4 wochen
den EVOD kopf seit 6 wochen
den clearo-kopf seit 7 wochen

in betrieb.

okay - einen vivikopf hab ich gestern getauscht. denn scheinbar scheint nicht nur die ablagerung auf dem draht entscheidend für die leistung zu sein. mit dem kopf hats gestern einfach keinen spaß mehr gemacht, kein geschmack, kaum dampf, auch mit mehr volt wars mau. aber immerhin habe ich überhaupt seit dampfbeginn mitte mai das allererste mal einen kopf den ich als "kaputt" deklariere.
diverse CE-Köpfe liegen noch gebraucht hier rum und werden dann irgendwann mal in die Clearo von zazo operiert. anfangs als ich nur 2 tanks hatte hab ich die köpfe nach "geschmacksrichtung" mitgewechselt. da ich ja täglich anderes dampfe war das sinnvoll. jetzt mit diversen tanks mach ich das nicht mehr, da hab ich halt einen tank für fruchtiges, einen für minziges, einen für schokoladiges und einen für "den rest".


so, genug geschlaumeiert.
ich bin überzeugt, dass regelmäßiges "sauberhalten" des drahtes seiner lebensdauer zuträglich ist.
speziell der EVOD kopf dampft und dampft und dampft und ist nicht kaputtzukriegen und ist "leistungsmäßig" wie am ersten tag.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wicklung und ihre Pflege
BeitragVerfasst: So 14. Jul 2013, 23:10 
Danke für Deine ausführliche Schilderung! :thumbup:


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de