Dampfgeraetefreunde

Die Review-Seite für Geniesser von Dampfgeräten!
Aktuelle Zeit: Di 18. Sep 2018, 20:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 08:43 
Gunny
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Schalksmühle
Hallo Dampfer,

das letzte Video von Phil zeigt uns, wieviel die Liquidschmiede an Aufwand mit der Hygiene betreibt. Ob das auch wirklich alles sinnvoll ist, oder ob da mit Kanonen auf Spatzen geschossen wird, sollte jeder für sich selber entscheiden. Jeder, der schon mal mit einem Krankenhaus oder einer Ausbildung mit med. Hilfsbereich zu tun hatte weiss, das alleine schon das Aufreissen eines Verbandpäckchen ausreicht, damit die Keimfreiheit flöten geht. Somit gibt es richtige Keimfreiheit überhaupt kaum. Meist sollte man von Keimarmut reden.

Und hierfür ist meiner Ansicht nach ein sauberer Arbeitsplatz sowie saubere Mischhilfsmittel eine gute Basis.

Als Hilfsmittel nehme ich ja Spritzen und Kanülen. Wie oft man die einsetzt, bleibt im Prinzip jedem selber überlassen. Beides liegt unter 10 Cent pro Stück (ich habe mir gerade 100 rosa Kanülen für unter 10€ sowie 100 2ml Spritzen zum gleichen Kurs bestellt), so das ich für jeden Mischvorgang auf jeweils neue Mischhilfsmittel zurück greifen kann, ohne dass das eine übermässige finanzielle Belastung bedeutet. Ihr könnt die verschiedenen Spritzen und Kanülen bei Amazon bekommen. Allerding sind meist Porto und Verpackung genau so teuer, wie die eigentlichen Güter.

Weiterhin ist ja PG noch antimicrobiell, so das alleine durch das PG schon eine Konservierung erfolgt.

Ihr könnt also mit relativ geringen finanziellem Aufwand selber mischen, ohne Angst vor verkeimten Liquids zu haben.

_________________
Gruss
D_Sky
Laird of Glencairn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 10:55 
Ob der Aufwand nötig ist? Ich meine ja,zumindest wenn man Liquid verkaufen möchte.
Der Verbraucher schreit förmlich nach Reinräumen,sterilen Abfüllanlagen etc.
Jeder neue Händler ist doch praktisch ein "Hinterhofpantscher", wenn man der Masse der Dampfer glauben schenken darf.
Man steht also in der Pflicht,Nachweise zu erbringen. Die Foren sind doch voll mit diesen Diskusionen.Grad Aktuel auch wieder im DTF oder der Loge.
Mir persönlich ist das Latte,ich misch überwiegend selbst, habe aber keinen Reinraum,meine Spritzen und Kanülen sind nun schon min. ein Jahr alt,werden nach Nutzung gereinigt und gut ist. Und wenn ich mal etwas kaufe,reicht mir die Tatsache
das das Liquid klar, frei von Schwebstoffen und geschacklich in Ordnung ist.
Wie sich doch alles ändert :D ,so manch einer war als Raucher nicht so penibel,wenn ich mal an sogenannte "Importzigaretten" denke :lol:


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 13:23 
Gunny
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Schalksmühle
Na ja, wie schon geschrieben:

Keimfrei ist nahezu unmöglich, da ja "Bioeinheiten" (also Menschen :lol: :lol: ) am Mischprozess beteiligt sind. Wer sich mal richtige "Reinräume" angesehen hat (mit Vorkammern, hermitischen Verschlüssen etc.) der weiss, das alles andere nichts bringt.

Und für Keimarm genügt schon wesentlich weniger.

_________________
Gruss
D_Sky
Laird of Glencairn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 13:46 
Für den Verkauf wie die Liquid-Schmiede das macht ist es schon Vorbildlich und finde ich auch richtig. Es wird wohl nicht Rein sein aber es ist wohl sehr sauber...

Wer für sich selber mischt, muss das mit sich selber ausmachen, wie sauber er arbeitet. Ich persönlich mache es ähnlich wie der Dirk.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 16:53 
und nicht vergessen, was immer da an Keimen oder anderem Zeugs reinkommen könnte, es braucht Zeit um sich zu vermehren... deshalb nie besonders viel im Voraus anmischen :D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 16:58 
Nicht falsch verstehen.Hab mich evtl. etwas schlecht ausgedrückt.
Meiner Meinung nach bedarf es keiner Reinräume.Da aber die Masse danach giert,sind die Hersteller gezwungen
etwas derartiges vorzuweisen. Wer die Mittel hat, schafft es halt sich von der Masse abzusetzen.
Ich habe lange Zeit in der Produktion von Geräten gearbeitet die für soche Räume geeignet waren. Da kamen spezielle Lacke zum Einsatz die sehr teuer waren,da unglaublich abriebfest(Staubbildung) oder Lagerfette die essbar waren(für Lebensmittelindustrie) usw.
Sauberkeit beim Selbstmischen,toni,sollte selbstverständlich sein. Auch wenn ich nicht alle 2 Wochen eine neue Spritze benutze,ist sie dennoch sauber.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 17:31 
Ich nutze die spritzen auch nicht nur einmal, schon mehrmals, ziehe aber jedesmal heißes Wasser mehrmals durch die Spritzen und Kanülen. Sehe nur zu das jede Spritze und Kanüle für das gleiche Aroma nehme.


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 21:00 
Toni77 hat geschrieben:
Ich nutze die spritzen auch nicht nur einmal, schon mehrmals, ziehe aber jedesmal heißes Wasser mehrmals durch die Spritzen und Kanülen. Sehe nur zu das jede Spritze und Kanüle für das gleiche Aroma nehme.


So mache ich das auch, mal ehrlich, wem von euch ist schon mal ein Liquid schlecht geworden, was er selbst angemischt hat?

Mir ist bis jetzt noch keins mein Liquids "umgekippt" was soviel heißt wie Trübung oder Schwebstoffe.

Natürlich wollen die Konsumenten sehen, wie die Liquids hergestellt werden und unter welchen Bedingungen. Und sie wollen sicher gehen das sie nix verunreinigtes kaufen, würde ich auch nicht wollen, wenn ich mir Liquids im Laden oder Online bestelle. Für uns oder die die selber mischen ist das wohl nicht so interessant.

Gibt es da nicht sogar Bestimmungen oder Auflagen für den Gewerblichen Bereich der herstellung von Liquids?


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2013, 13:07 
Das älteste selbstgemischt Liquid das ich noch hier habe ist noch von Oktober 2011, 18mg Camtel von Fa. Gemischt hatte ich es damals mit 36er und 0er Inawera Basen. Gemischt hatte ich damals schon mit einer Wage und habe die Liquid Flaschen nicht speziell behandelt (desinfiziert). Das Liquid ist immer noch klar, keinerlei Schlieren oder Schwebeteile.
Ein Aroma ist mir hier mal schlecht geworden, Espresso von FlavourArt. Ich halte die Aromen bei Zimmertemperatur im Schrank also dunkel. Das Aroma wurde nach etwa 3 Monaten trübe und hat gestunken.

Vor den Keimen in den Liquids mache ich mir keinen großen Kopf. Die Sauberkeit bei meinem DripTips und Mundstücken ist mir wichtiger. Sämtliche Mundstücke und DripTips wandern alle 14 Tage in meinen Ultraschall Reiniger und werden danach noch mit 70% Ethanol abgewischt.

cu Ron


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2013, 13:44 
Hab mal ein gekauftes Liquid weggeworfen,Schlierenbildung nach gut 3 Monaten, hat eh nicht geschmeckt.
Und ich hab mal gut einen halben Liter Base entsorgt.Iwie bekam die einen "scharfen" Geschmack, was ich auch
gemischt habe, hatte diesen Beigeschmack. Die Inawerabase hatte eine leichte Brauntönung angenommen,war ansonsten klar,geruchfrei und frei von Schwebteilen.Aber es schmeckte nicht mehr,also weg damit.
Mittlerweile kaufe ich nur noch so ein, das ich -2 Monate über die Runden komme.Kein Aromensammeln mehr und Basen horten schonmal gar nicht. Wenn ich mal Bock auf etwas ganz anderes habe,fahre ich zu Alex und kaufe etwas fertiges. :D


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2013, 15:20 
Gunny
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 10:40
Beiträge: 1431
Wohnort: Schalksmühle
Tja, das mit dem "nicht" Aroma sammeln ist gar nicht so einfach :? :crazy:

Ich habe jetzt hier z.B. CBV Waffelteig, KiBa und Erdbeer zu Testzwecken. Die Mischung benötigt 0,5ml auf 100ml Liquid. Macht also locker ein Liter fertiges Liquid pro Aromafläschchen (10ml) :problem: :wave:

Man könnte natürlich immer von den 10ml Aroma locker 5 verkaufen (z.B. in diesen Epic-Fläschchen) und man hätte immer noch genügend übrig.

Auch bei den "fertigen" Liquids "sammelt" sich einiges mit der Zeit an.

_________________
Gruss
D_Sky
Laird of Glencairn


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Selber Mischen und Keime
BeitragVerfasst: Sa 29. Jun 2013, 17:27 
Wenn man ständig ein anderes Geschmackserlebnis braucht ,wird das schwer, ist klar. :D
Ich kann auch 2 Wochen mal zb. Waldmeister dampfen,oder Cassis/Menthol dann sind die Aromen schnell verbraucht. Experimente mach ich kaum noch,ich weis was mir schmeckt und was nicht.
Und wenn mal ein ""exotisches "Verlangen aufkommt,fahr ich halt zu einem Shop und kauf mal wieder ein fertiges Liquid.


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de